„Ich stehe für konkrete und realistische Ansagen. Eine Politik, die nahe am Menschen ist und das tägliche Leben vereinfachen will.
Als Ladinerkandidat der Südtiroler Volkspartei, weiß ich, wie wertvoll Minderheitenschutz, die Autonomie und die Eigenständigkeit für Südtirol sind. Meine Ausbildung zum Ingenieur hilft mir, die Dinge mit Hausverstand und praxisorientiert anzupacken. Gehen wir’s gemeinsam an. Aufgehts, Südtirol.”
— Daniel Alfreider

Kindheit

Aufgewachsen in Corvara war ich in meiner Kindheit den Großteil des Tages mit meinem Bruder und Freunden in der Natur unterwegs. Diese enge Verbundenheit mit der einzigartigen Natur der Dolomiten, welche ich vor allem auf dem Hof meiner Großeltern schätzen gelernt habe, ist mir bis heute erhalten geblieben.

Jugend

In meiner Jugend war ich viel im Freien da ich mitten in den Bergen im kleien Dorf Kolfuschg auf 1750m aufgewachsen bin. In der Schule konnte ich mich damals als Klassensprecher erstmals darum bemühen, Ideen voranzubringen und mich in der Gruppe dafür einzusetzen. Durch die Leidenschaft für den Sport, allen voran Mannschaftssportarten wie Fußball und Eishockey habe ich schnell gemerkt, wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist. Da unser Dorf sehr abgelegen ist, war mir schon seit der Jugend die Vernetzung der ländlichen Gebiete wichtig, um den Menschen in der Peripherie jeglichen Gestaltungsfreiraum und Chancen zu bieten.

Studium

Nach dem Abschluss des Wissenschaftlichen Gymnasiums in Stern folgte ein Bauingenieurstudium an der Technischen Universität München. Anschließend ein Master im Öffentlichen Vergaberecht in Rom. 


„Von unseren Kindern müssen wir wieder lernen zu träumen. Und wir müssen dafür leben diese Träume zu verwirklichen.“
— Daniel Alfreider

Familie

Im Jahr 2005 lernte ich meine Frau Manuela kennen. 2009 haben wir geheiratet und haben heute zwei Söhne, Luca und Paul. Wir wohnen in Kolfuschg im Gadertal. Trotz der zahlreichen Verpflichtungen in den letzten Jahren, war mir die Nähe zu meiner Familie immer das Wichtigste. Sie versteht es mir einen Rückzugsort zu bieten und gleichzeitig den Rückhalt zu schenken.

Beruf

Das Highlight meiner beruflichen Karriere, abseits der politischen Laufbahn, war sicherlich die Arbeit als Bauingenieur rund um das Projekt Brenner Basistunnel. Aufgrund meiner Vorgeschichte war es der optimale Arbeitsplatz. In einem internationalen Team mitzuarbeiten bei der Realisierung eines europäischen Großprojektes das zwischen Südtirol und Nordtirol entstehen soll, welches unser Land noch besser vernetzt und die Lebensqualität und Chancen der Bevölkerung enorm steigern wird, gab mir große Genugtuung.

Hobbies

Am liebsten nutze ich meine Freizeit zum Wandern mit der Familie und meinen Freunden. Die Dolomiten bieten uns das ganze Jahr über unzählige Möglichkeiten dem Alltag zu entkommen, so zum Beispiel Wandern, Klettern, Skifahren.

Die Europaregion Tirol ist für uns Südtiroler eine große Chance.
— Daniel Alfreider

Motivation

Als Südtiroler und Europäer bin ich überzeugt, dass wir tagtäglich für ein Europa der Regionen arbeiten müssen. Gerade als Südtirol können wir es schaffen, indem wir unsere internen Hausaufgaben machen und vor allem nach außen geschlossen auftreten.